HOME ARBEITEN/AKTUELLES BIOGRAFIE KONTAKT PRESSE   Millimeterarbeit Knochenarbeit Die Kunst der Tüte Bilder
mit anderen Worten
Klamotten,
Samt und Seide, Stoff
klein und fein, Osterhasen Es weihnachtet sehr Augenblicke
und Geheimnisse
Haschen nach Wind

Aktuelles

"Geschenkt", eine Aus- und Einpackperformance
Fr 8. Dez 20 Uhr
Gruppenausstellung "daskannstedirschenken" im Ausstellungsraum Jürgen Bahr
Helmholtzstr. 6, 50825 Köln, Tel 0179 9158271, bis 28. Jan 2018  > hier klicken

I AM ART
Ruth Knecht Aktion vor dem Fridericianum Kassel zur documenta 14
Do 27. Juli 17 von 16 bis 18 Uhr, Fr 28. Juli von 11 bis 15 Uhr  > hier klicken 

wir alle  


Das Alphabet des Lebens artclub Köln 2016    > hier klicken

Zwischen Realität und Grauzone   Holger Hoeck, Kölnische Rundschau 24. November 2016 

Wenn Ruth Knecht gleich zu Beginn aus Menschenknochen die Wörter "Wir alle" geformt hat, steht eines fest: Bei dieser 
Ausstellung werden Aspekte des Lebens berührt, die uns alle angehen.
 
Jürgen Kisters, Kölner Stadt-Anzeiger 13. Oktober 2016

 

knochenarbeit

Bis auf die Knochen 2016 Ausstellungsraum Jürgen Bahr, Köln

Botschaften mit den Zeichen des Todes   Kunst aus menschlichen Knochen
Ruth Knecht verbindet mit ihrer künstlerischen Knochenarbeit gleich eine doppelte Gesellschaftskritik. Das ist die zum einen 
von ökonomischen Prinzipien vorangetriebene Respektlosigkeit dem Tod und den Toten gegenüber. Zum anderen berührt 
ihre Kunst die grundsätzliche Unheimlichkeit und Tabuisierung, die ganz entgegen der medialen Todesinszenierung in unserer Gesellschaft mit allen faktischen Zeichen des Todes verbunden sind.

Jürgen Kisters, Kölner Stadt-Anzeiger 12. April 2016

Von Tod und Lebensfreude  Hans Willi Hermans, Kölnische Rundschau 24. März 2016

Blutbilder, Bittersüß und Hasengrün   > hier klicken


Mutter mit Kind Vollmilch und Zartbitter single moms, Frauenmuseum Bonn 2014   > hier klicken 

schokolade

rechts: Abendmahl Vollmilch und Zartbitter, Katholikentag Mannheim 2012, Weihnachtshase Ostermann Kunstmenue 2011

unten rechts Ruth Knecht   Ein Haus für...   eine erweiterte Performance im Württembergischen Kunstverein Stuttgart   
Querungen: Kunst im Kontext von Obdachlosigkeit 2014

 

sterntaler

Sterntaler Performance im Ulmer Museum 2011 Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm

Ob getarnt als Weihnachtsmann oder als Osterhase, ob zerbrochen, geschmolzen oder kombiniert mit anderen Materialien: 
Die Schokolade hat es Ruth Knecht angetan. In ihrer Performance "Sterntaler" enthüllt sie die goldglänzenden Schokoträume 
unserer Kindheit. Ihrer Schokoschwere längst beraubt, rieseln die Alutaler zu Boden. Es ist nicht alles Gold, was glänzt, der 
wahre Schatz findet sich verborgen: die lockende Schokolade. Als Symbol der Nächstenliebe gehütet, um zu geben. Ist es 
nur ein Märchen? Ruth Knecht lässt den Besucher an dieser Märchen- und ihrer Kunstwelt teilhaben. Ein Kunstgenuss ganz 
besonderer Art.

Constanze Küsel